Die Seele Europas 2017

Kategorie: Newsletter DE, Newsletter EN

Was können Menschen aus der Ukraine zur Entwicklung Europas beitragen?


Die nächste Tagung ‚Die Seele Europas‘ wird in Kiev, Ukraine stattfinden. Es ist die achte in einer Serie von Tagungen, die 2015 in den Niederlanden begonnen hat und durch die ostmitteleuropäischen Länder Ungarn, Tschechien, Polen, Bulgarien, Rumänien im Sommer 2016 nach Finnland kam.

Nun laden wir zum Thema ‚Die Seele Europas‘ auf Ende August 2017 nach Kiev, Ukraine ein. Die Ukraine ist im Laufe der letzten drei Jahre ein Brennpunkt in Europa geworden: Wie blicken die Menschen in Europa auf die Ukraine? Wie reagiert Europa auf den Wunsch der Ukrainer, zu Europa zu gehören? Und was können Menschen aus der Ukraine zur Entwicklung Europas beitragen? Die Ukraine spielt eine wichtige Rolle in der Frage, wie sich Europa nach der neuen Welle von West-Ost-Spannungen, nach den Unsicherheiten unkontrollierter Immigration und Brexit weiter entwickeln wird. Ziel der Tagung ist es, diese Fragen zu bedenken, im Bewusstsein, dass nur ein individuelles und gegenseitiges Verständnis der Menschen aus verschiedenen Teilen Europas zu friedlichen und fruchtbaren Entwicklungen beitragen können.

Kiev bedeutet gleichzeitig erstes kulturelles und christliches Zentrum Osteuropas sowie aktuellster historischer Ereignisse mit weitreichenden Folgen. Die Tagung wird auf dem Gelände der Lavra, des Klosters, dessen Anfänge bis ins 11. Jahrhundert reichen, und in der Stadt Kiev, wo die Ereignisse auf dem Unabhängigkeitsplatz Maidan den Beginn einer neuen Epoche der Ukraine markieren. Die Tagung dauert vom Freitag, 25. August späten Nachmittag bis Montag, 28. August mittags. Vor und nach der Tagung werden Exkursionen angeboten.

Ende Februar wird das detaillierte Programm mit Anmeldeformular auf der Webseite publiziert.

Wir freuen uns auf die Begegnungen in Kiev.
Mit besten Grüssen

Narine Maltzeva im Namen der Organisatoren in Kiev
Gerald Häfner im Namen der Sektion für Sozialwissenschaften am Goetheanum